Badi GmbH spendet der Erich-Kühnhackl-Stiftung eine neue Webseite

Die Badi GmbH hat sich dazu entschlossen die Erich-Kühnhackl-Stiftung mit einer neuen, modernen und übersichtlichen Webseite zu unterstützen. Die Entwicklung im Bereich Web war in den letzten Jahren sehr rasant und die Pflege der alten Webseite war sehr aufwendig und zeitintensiv. Durch die Erstellung der neuen Webseite ist jetzt ein dynamisches Einpflegen von Inhalten ohne Programmierkenntnisse möglich und somit bleibt die Homepage schnellst möglichst auf dem neuesten Stand. Es wurde darauf geachtet, dass die Seite übersichtlich gestaltet wurde und ein klar definiertes zeitloses Design aufweist. Das Design ist wie sollte es anders sein angelehnt am Eishockey und stellt ein Spielfeld dar. Natürlich wurde bei der neuen Webseite auch an die diversen Mobilen Geräte gedacht. So ist die Seite für diese Geräte dementsprechend optimiert worden.

Wir freuen uns ab den 16. November 2016 der Eishockey Legende Erich Kühnhackl die neue Homepage zu überreichen!

 

13.08.2007 ZAMEK Golftrophy 2007 - 25.000 Euro für den Eishockey-Nachwuchs

Strahlende Gesichter vor Freude: Erich Kühnhackl erhielt von Bernhard Zamek und dessen Frau einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro

Kitzbühel / Düsseldorf. Vergnügen, Glanz und Golf. „Suppenkönig“ Bernhard Zamek lud zur ZAMEK GOLFTROPHY nach Kitzbühel und zahlreiche VIPs wie Schauspieler Günther Maria Halmer, Sänger Johnny Logan, Tanz-Zwilling Alice Kessler sowie Show-Dino Max Schautzer genossen 3 wunderbare Tage im Alpen-Paradies. Sie sangen, tanzten und schwangen eifrig ihre Golfschläger zugunsten der Erich-Kühnhackl-Stiftung, die sich für die Jugendförderung im Deutschen Eishockeysport einsetzt.

Mit dem Aufmarsch einer Kitzbühler Trachtenkapelle vor dem Hotel „Zur Tenne“ läutete der Düsseldorfer Nahrungsmittelhersteller (600 Mitarbeiter, 125 Mio. Umsatz) das Charity-Wochenende ein. Mit 300 persönlichen Freunden feierten Bernhard und Petra Zamek ein zünftiges Tiroler Sommerfest. Rot-weiß-kariert gedeckte Tische, üppige Jausen-Teller und Stimmungs-Musik von den „Jetzendorfer Hinterhofmusikanten“. Wirtschafts-Kapitän Heiner Kamps, der ohne Freundin aus Miami kam, schunkelte mit Schauspielerin Andrea L´Arronge und Heidi Beckenbauer. Auch die „Kaiserin“ amüsierte sich zunächst ohne ihren Mann Franz Beckenbauer, weil der natürlich „in Sachen Fußball unterwegs“ war. Sie servierte ihren Freunden reichlich Obstler und tanzte mit Charly Reichenwallner ausgelassen auf der Bank. Filmproduzent Ernst von Theumer und Fußball-Legende Toni Schumacher stemmten fröhlich eine frisch gezapfte Maß. Die Damen bezauberten in feschen Dirndln. Jasmin Schumacher drehte sich in lieblichem Rosa. Ski-Ass Christa Kinshofer trug ein süßes Lebkuchenherz zur kirschroten Seiden-Schürze. Sängerin Ireen Sheer jubelte in bunten Karos: „Gaudi wie beim Oktoberfest!“. Ex-National-Spieler Thomas Berthold, ganz fesch in Lederhosen, nahm seine Frau Britta ganz verliebt in seinen Arm.

Fit und ohne Spur von Müdigkeit standen die ersten prominenten Hobby-Golfer (Teilnahme 600 Euro pro Kopf) schon um 7 Uhr früh zum Tunierstart im Golf-Club Eichenheim bereit. Sängerin Ireen Sheer schickte ihren Liebsten Klausjürgen Kahl mit Küsschen und dem Wunsch „Hole in One“ auf den Platz. Der, dem ein solcher Super-Golfschlag gelang, hätte einen Audi A 5 Coupé mit nach Hause nehmen können. Zwischendurch gestärkt durch Zamek-Leckereien wie Rinderbrühe, Hühner-Curry-Suppe oder dem neuen Zamek-Fitness-Riegel „Sports Bar“. „Zamek-Produkte esse ich total gerne!“, verriet Andy Brehme. Auch bei Heidi und Franz Beckenbauer dampfen diese schon seit Jahren auf dem heimischen Herd.

Vor allem Heidi Beckenbauer und Gastgeberin Petra Zamek sind ganz besonders eng verbundene Freundinnen. Vor vier Jahren lernten sie sich über ihre Söhne Joel und Bernhard in der Kitzbüheler Kinderspielgruppe kennen. In einer Geheim-Aktion planten sie schließlich die Top-Secret-Hochzeit des Kaisers während der Fussball-WM. „Nur Franz Bruder Walter war außerdem eingeweiht, sonst niemand. Nicht einmal unsere Ehepartner“, erzählt die Unternehmergattin. „Walters Frau Undine und meinen Mann Bernhard haben wir erst eine Woche vor der Hochzeit eingeweiht.“ Bernhard Zamek hat die Hochzeitsfotos auf dem Standesamt Oberndorf gemacht, Petra Zamek dazu Rosenblätter geworfen. „Später saßen wir alle gemütlich auf der Terrasse. Es war ein super-netter Tag.“

Trotz Dauerregens möglichst viel Geld für die Erich-Kühnhackl-Stiftung mit dem Golfschläger einzuspielen, versuchten außerdem u. a. Volksmusik-Star Hansi Hinterseer, der wegen einer Erkältung auf die Partys verzichtete, Ex-O2-Boss Rudi Gröger, ZDF-Moderatorin Sissi de Maas, Sepp Ortmeier, Ex-Nationalspieler Karl Allgöwer, Olympia-Siegerin Ingrid Mickler-Becker, Stürmer Karl-Heinz Riedle, Freistoßspezialist Rainer Bonhof sowie Fußball-Legende Matthias Mauritz.

„Wir haben ein traumhaftes Golfwochenende genossen“, resümierte Werner Schulze-Erdel, der die abendliche Golf-Gala im Clubhaus moderierte. Zwischen dem Vier-Gänge-Menü (Antipasti-Teller mit weißem Balsamico, Steinbuttfilet auf Erdäpfelschnittlauchcreme, Milchkalb an Blauburgunder-Soße, Crème Brulée mit Himbeer-Sorbet) wurden feierlich die Tunier-Sieger geehrt. Undine Beckenbauer gewann in der Wertung "Nearest to the pin". Golf-Nationalspielerin Uschi Beer schaffte den „Longest Drive“ von allen Damen. „Die größten Gewinner dieses Wochenendes sind unsere Eishockey-Kids“, befand Eishockey-Legende Erich-Kühnhackl. Der 2-Meter-Hühne freute sich über einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro für seine Erich-Kühnhackl-Stiftung: „Ich danke Ben und Petra für ihr großes Herz!“ Obendrauf übergab das Unternehmer-Paar der Stadt Kitzbühel eine stattliche Spende. Petra Zamek : „Wir wollen arme Kinder in Kitzbühel unterstützen.“ Spontan jubelte und applaudierte der gesamte Saal. Und, wen den ganzen Tag das Pech beim Golf-Spiel verfolgte, dem lachte das Glück bei der Benefiz-Tombola: Zum Los-Preis von 20 Euro gab es u. a. Luxus-Traumreisen nach Mauritius, Portugal, Heiligendamm oder Serfaus; ein Orion-Plasma-TV, ein Acer-Notebook und eine handsignierte Lithographie von Jörg Immendorf. Außerdem gab es für jeden Gast eine Sonnenbrille aus der Aigner Eyeweare-Kollektion als Erinnerungspräsent an die ZAMEK GOLFTROPHY 2007, die sofort von etlichen Gästen wie dem legendären „Blitz von Kitz“ Toni Sailer oder Radsport-Vorbild Rudi Altig aufgesetzt wurden.

Bis früh in den Morgen rauschte die Party, die nur so vor Highlights sprudelte. „Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich“ sorgten für Mega-Stimmung und Tanzmusik, die alle von den Stühlen riss: Da tanzte Fussball-Künstler Stefan Reuter mit seiner Birgit, klatschten Max und Gundel Schautzer eifrig im Takt und Andrea L´Arronge sang begeistert mit. Wohin man sah, freudestrahlende Gesichter.

Fotogalerie:
Fotos der Golftrophy 2007 (Sommerfest, Galaabend, Turnier und Sponsoren) finden Sie [hier]

Bericht: Brita Segger

 

29.08.2006 Prominenz golfte für die Eishockey Jugend 25.000 Euro für Erich-Kühnhackl-Stiftung

Bereits zum 3. Mal organisierte Zamek ein Charity-Wochenende zugunsten der Erich-Kühnhackl-Stiftung zur Förderung des Eishockey-Nachwuchses.
Zum Auftakt wuselte und summte es unter den Gipfeln des Wilden Kaisers im wunderschönen Hotel Stanglwirt vor Prominenz wie im Bienenkorb. Ob Entertainer Max Schautzer mit seiner Gundel, Ski-As Christa Kinshofer, Kicker Stefan Reuter mit seiner Birgit oder der frisch verheiratete 70jährige „Blitz von Kitz“ Toni Sailer mit seiner Hedwig – alle kamen in knackigen Lederhosen und feschen Dirndln: Moderatorin Sonja Zietlow bezauberte mit Zebra-Streifen (Lola Paltinger), Pilar Brehme edel mit schwarzer Spitze (Indira), Daniela von Theumer in Bonbonrosa mit Perlen und Pailletten (Lodenfrey). Dank frischer Brez’n, saftiger Schnitzel und manch kühler Maß wurde der Auftaktabend zum Schauplatz eines vorgezogenen Oktoberfestes. Die Wies´n Festzelt-Band „Dreirad“ riss alle von den Bänken. Heidi Beckenbauer sprang auf, tanzte ausgelassen auf der Bank und zog bei Nenas 99 Luftballons ihren Franz auf Schmusekurs. Ein verliebter Blick, ein langer Kuß – ganz romantisch! Hat der Kaiser sich verändert, seit der Hochzeit? Heidi Beckenbauer: „Zum Glück nein! Man heiratet ja auch einen Menschen, weil man ihn toll findet, so wie er ist. Uns geht es super, wir sind glücklich!“

Ein weiteres mächtig verliebtes Paar feierte, wenn auch wesentlich ruhiger, unter den rund 280 Freunden von Nahrungsmittelfabrikant Bernhard Zamek (125 Mio. Umsatz/650 Mitarbeiter): Unternehmer Jürgen B. Harder hatte meist seinen Arm um die strahlend schöne Franziska von Almsick gelegt. In einem fast unbeobachteten Moment streichelte er ganz liebevoll über ihr Bäuchlein. Natürlich wurde daher viel spekuliert. Vor allem, da sie am nächsten Morgen im Golfclub Eichenheim beim Charity-Turnier fehlte. Doch dafür hatte die Ex-Leistungssportlerin, die seit über vier Jahren golft, einen verständlichen Grund: „Ich gehe gern über den Platz, nur Turniere spiele ich nicht, denn ich sehe Golf nicht so verbissen. Das ist für mich reines Freizeitvergnügen.“

Mit Ehrgeiz zeigte sich stattdessen Moderatorin Sonja Zietlow auf dem Grün. Gut gelaunt und ohne eine Spur von Müdigkeit schwang sie schon vor dem Turnierstart um 9 Uhr früh zum Üben die Schläger, schaffte prompt mit 204 Metern den „Longest Drive“ von allen Damen. Sängerin Ireen Sheer hatte ihren Liebsten Klaus-Jürgen Kahl mit Küsschen auf die Runde geschickt und ihm „Hole In One“ gewünscht. Wem ein solcher Super-Golfschlag gelang, den wollte Mr. Audi Ralph Weyler mit einem Audi TT als Preis belohnen. Auch wenn keiner der ZAMEK-Golfer das Auto mitnehmen konnte, so durfte an diesem Wochenende doch jeder mehrfach den Fahrkomfort genießen. Der Audi-Vorstand hatte 20 Fahrzeuge als VIP-Shuttle zur Verfügung gestellt.

Möglichst viel Geld für die Erich-Kühnhackl-Stiftung mit dem Golfschläger einzuspielen (600 € Startgeld pro Person), versuchten außerdem u. a. Volksmusik-Star Hansi Hinterseer, Filmproduzent Ernst Ritter von Theumer, Sissi de Maas, Sepp Ortmeier, Rudi Altig,Karl Allgöwer, Olympia-Siegerin Ingrid Mickler-Becker, Ex-Profi-Kicker Thomas Berthold, Freistoßspezialist Rainer Bonhof sowie Fußball-Legende Matthias Mauritz. Toni Schumacher war der „Pechvogel“ des Turniers. Schon nach seinem allerersten Abschlag knickte er so unglücklich um, dass er sofort abbrechen musste. Spontan bewies TV-Koch Walter Stemberg, dass die Zamek Golftrophy weit mehr ist, als nur ein Charity-Golfturnier von vielen, sondern die schönste Zusammenkunft von engen Freunden. Zum Trost spendierte er einen Verwöhn-Abend in seinem Gourmet-Restaurant in Velbert.

Vor allem Heidi Beckenbauer und Petra Zamek (Eder Couture) sind ganz besonders verbundene Freundinnen. Vor drei Jahren lernten sie sich über ihre Söhne Joel und Bernhard in der Kitzbüheler Kinderspielgruppe kennen. In einer Geheimagenten würdigen Aktion planten die beiden die Top-Secret-Hochzeit des Kaisers während der Fußball-WM. „Bei einer Tasse Kaffee in Kitzbühel fingen wir an, im Februar war der Termin fix“, verriet jetzt Unternehmergattin Petra Zamek, die auch ihre Trauzeugin war. „Nur Franz Bruder Walter war außerdem eingeweiht, sonst niemand. Nicht einmal unsere Ehepartner. Walters Frau Undine und meinen Mann Bernhard haben wir eine Woche vor der Hochzeit informiert. Er hat die Hochzeitsfotos auf dem Standesamt Oberndorf gemacht, ich habe Rosenblätter geworfen. Später saßen wir alle gemütlich auf der Terrasse. Es war ein super-netter Tag.“

„Wir haben ein Golfwochenende der Superlative genossen“, resümierte Werner Schulze-Erdel, der die abendliche Golf-Gala spritzig-witzig moderierte. „Klar, dass die Golfer nicht unter dem „Handicap“ Hunger leiden mussten, schließlich ist Gastgeber Bernhard Zamek Produzent von mehr als 1000 Leckereien!“ Neben der Herstellung eigener Produkte wie Konserven, Fertiggerichten, Süßspeisen und Tiefkühlkost ist Zamek Rohstofflieferant für viele andere Erzeuger. So ist es auch keine PR-Floskel, wenn Firmenchef Bernhard Zamek auf die Frage, was er am liebsten isst, antwortet: „Produkte aus unserem Hause, denn da weiß ich, was drin ist.“ Zamek-Suppen mögen deshalb auch viele Promis. Jürgen B. Harder stärkte sich während des Turniers mit Curry-Rahm-Suppe. Sonja Zietlow, Hansi Hinterseer und Heidi Beckenbauer löffelten sogar gleichzeitig aus einem Teller „Rinderkraftbrühe“. Bei Heidi und Franz dampft selbst daheim oft zamek`sche Erbsen- oder Linsensuppe auf dem Herd. Pilar, die schöne Frau von Fußballer Andy Brehme, verriet sogar: "Die isst mein Mann total gerne, macht sie sich manchmal selber warm.“

Alle lieben das Gastgeber-Paar Petra und Bernhard Zamek jedoch in erster Linie für ihr großes Herz. Voran Eishockey-Legende und Trainer der „Straubing Tigers“ Erich Kühnhackl (angereist mit der ganzen Familie samt Enkelin Antonia, 2), der sich als Initiator und Geschäftsführer der Stiftung über einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro freute: „Ich hatte eine Dankesrede vorbereitet, doch ihr macht mich sprachlos. Es gibt viele Leute, die viel reden und nichts tun. Ihr tut sehr viel!“. Kurz darauf kauften Jürgen B. Harder und Heiner Kamps die Hälfte der 2000 Tombola-Lose (Stück 20 Euro) auf, die Heidi Beckenbauer und Britta Bertold während des Gala-Dinners (Créme Brulée von der Gänseleber, Kalbstafelspitz mit Apfelkren-Kartoffelpüree, Beeren-Gratin mit Pina Colada) verkauft hatten. Die Unternehmer schafften es jedoch nicht, diese enorme Los-Menge zu öffnen. Nicht einmal mit Unterstützung durch ihre Herzdamen Franziska von Almsick und Dijana Medunjanin, die wieder die Kamps-Brezel aus Brillianten um ihren Hals trug. Trennung vergessen? Alles wieder gut? Wie ihre Freundin Franzi wollte sie über ihr Privatleben schweigen und stattdessen viele der tollen Tombola-Preise abholen. Darunter ein 7-tägiger Urlaub in Serfaus im „Hotel Servretta“ sowie ein Verwöhnwochenende im Hotel Vier-Jahreszeiten am Schluchsee – natürlich jeweils für zwei Personen.

Ekstatisch tobten, tanzten, klatschten, pfiffen und johlten schließlich alle 280 Golf-Gala-Gäste zur sensationellen Bühnen-Show der „Set Musical Company“. Heino und Hannelore trällerten mit – „Zum Jubiläum 60 Jahre NRW gebe ich nächste Woche auf dem Düsseldorfer Rathausplatz ein 2 1/2stündiges Open Air-Konzert“ -, „Soko-Kitzbühel“-Star Andrea L´Arronge rockte mit Ehemann Charly Reichenwallner und Jasmin Schumacher, die sich extra vorher noch einen Termin bei Figaro Jochen Schätz besorgt hatte, ließ ihren neuen Fransen-Look fliegen. Glanzvoller und unvergesslicher Höhepunkt: Ein gigantisches Feuerwerk aus goldenen Sternschnuppen und sonnenuntergangs-rotem Bengalfeuer.

Die sportlichen Ergebnisse wurden angesichts der beschriebenen gala-artigen Begleitumstände fast zur Nebensache.

Interessierte finden die Turnierergebnisse sowie eine Vielzahl von Fotos im Internet unter http://www.insidegolfmagazin.de/2006/zamek/index.htm

Quelle: www.zamek.de

 

Golfturnier mit Herz 25.000 Euro dank 2. Zamek Golftrophy 2005 für die Erich-Kühnhackl-Stiftung

Foto: (Erich Kühnhackl, Petra Zamek und Ben Zamek)

Der Wettergott muss Zamek heißen. Rings um Kitzbühel war der Himmel trüb, doch als Petra und Ben Zamek ihre Gäste zum Oktoberfest auf der Bichl-Alm begrüßten, schien die Sonne.

Zünftig gings her und Tracht war angesagt. Auch die zahlreich angereisten Rheinländer zeigten viel Bein, an den Wadl´n allerdings sollten Sie noch arbeiten.

Lang war die Liste der zahlreich erschienen Promis, unter ihnen auch Kaiser Franz mit Prinzessin Heidi.

Die Band "Dreirad" sorgte für die nötige Stimmung.

 

Dann ging die Party richtig los. Auf Bänken und Tischen wurde getanzt. Ruck-Zuck hatte Werner Schulze-Erdel, schon mal den warm up fürs anstehende Oktoberfest geübt. Anscheinend war es die Bergluft, die den Gästen von Zameks Hüttenparty gut tat.
Keiner wollte nach Hause.

Der Shuttle Service von "Skoda" hatte alle Hände voll zu tun, um alle rechtzeitig ins Tal zu bringen. Wenigstens noch ein paar Stunden schlafen, vor dem anstehenden Golfturnier.

Gespielt wurde auf dem besten Golfplatz Österreichs, GC Eichenheim. Die gesamte Anlage trug sein übriges zum Gelingen dieses phantastischen Events bei. 132 Golferinen und Golfer waren am Start. Darunter auch die Megastars Franz Beckerbauer und Hansi Hinterseer.

Der Sieger des Tages kamen aus den Reihen der Promis. So sicherte sich Hansi Hinterseer den Gesamtsieg mit 72 Schlägen. Mit diesem Ergebnis könnte er sich auch bei den Profis sehen lassen.

Zum „ the sex`iest man of the tournament“ wurde der 81-jährige Ex-Nationalspieler Matthias Mauritz (spielte noch unter Sepp Herberger ) gewählt.

Die Moderation der Gala lag in den Händen von Werner Schulze-Erdel, assistiert von Britta Berthold. Tombola, Showtime (die Sasa Band, Maria Lather und Tochter Franziska) und als Höhepunkt des Abends der Auftritt der „The Temptations" beendeten ein grandioses Fest.

Am Ende konnten 25 000 Euro der Erich Kühnhackl Stiftung überreicht werden.

Bericht von Robert Schwegler.

Fotos, Teilnehmerlisten der 2. Zamek Golftrophy:

[HIER] gibt es die Sieger und die Fotos

 

"Golf-Classics 2005"

[HIER] gibt es den Turnierbericht, Sieger und die Fotos

 

Golf für einen guten Zweck: Premiere und Fiege Logistik stiften 9.000 Euro Turnier zur Förderung der Erich-Kühnhackl-Stiftung und des Menantes Föderkreises

(Foto: Scheckübergabe an Erich Kühnhackl)

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das Premiere Fiege-Charity-Golfturnier zu Gunsten der Erich-Kühnhackl-Stiftung und des Menantes Förderkreises in Erfurt statt. Insgesamt spielten 72 Teilnehmer im Thüringer Golfclub „Drei Gleichen“ für einen guten Zweck. Die Turniergewinner wurden anschließend vom zweifachen Olympiasieger im Biathlon Sven Fischer geehrt.

Zum Ende des zweitägigen Turniers durfte Erich Kühnhackl für seine Stiftung zur Förderung des deutschen Eishockeynachwuchses eine Spende von 6.000 Euro entgegen nehmen. Pfarrer Kramer der Gemeinde Apfelstädt-Wandersleben erhielt von den Sponsoren Premiere und Fiege im Namen des Menantes Förderkreises einen Scheck über 3.000 Euro.

(Premiere Medienmitteilung)

 

Zamek Golf Trophy 2004 in Kitzbühel

(Foto: Kistler - von links: Petra Zamek, Erich Kühnhackl, Moderator Werner Schulze-Erdel und Ben Zamek)

Die internationale Prominenz zeigte sich sehr sportlich, dann feierlich und zum Schluss äußerst großzügig, denn Ben Zamek konnte Erich Kühnhackl für seine Stiftung 25.000 Euro übergeben.

Es kommt so gut wie nie vor, dass Erich Kühnhackl die Worte fehlen, aber als ihm Petra und Ben Zamek einen Scheck in Höhe von 25 000 Euro in die Hand drückten, war der deutsche Eishockeyspieler des Jahrhunderts erst einmal sprachlos. Dieser Betrag war der Erlös der Zamek Golf-Trophy 2004 und fließt in die Erich-Kühnhackl-Stiftung, die den deutschen Eishockeynachwuchs fördert. Wochenlang hatte das Ehepaar Zamek zusammen mit vielen Helfern gearbeitet, um das Golf-Turnier in Kitzbühel auf die Beine zu stellen. Entsprechend reibungslos lief dieser Event ab, der mit einem zünftigen Hüttenabend begann. „Den ganzen Tag über hatte es geregnet, doch pünktlich zum Beginn riss es auf und es wurde ein Bilderbuchabend“, schwärmte Erich Kühnhackl. Am darauf folgenden Turniertag herrschte Kaiserwetter. „Das war die Belohnung für die unglaubliche Mühe der Veranstalter“, meinte Kühnhackl, den beim von Werner Schulze-Erdel moderierten Gala-Abend dann eine große Überraschung erwartete: Einen 25 000 Euro-Scheck, den Stiftungs-Rat Ben Zamek und seine Frau Petra überreichten.
„Ich bin sehr dankbar, dass es solche Menschen wie Petra und Ben Zamek gibt, die so viel für den deutschen Eishockeynachwuchs übrig haben“, meinte ein sichtlich gerührter Erich Kühnhackl, der noch verschmitzt anfügte: „Hoffentlich dürfen wir uns auf die Zamek-Trophy 2005 freuen.“ Zunächst aber ist Erich Kühnhackl Golf-Gastgeber, denn seine „Eishockey Classics 2004“ finden am Montag, 13. September, in Landshut-Oberlippach statt.
Bei der Zamek-Trophy spielten viele Prominente aus Sport, Unterhaltung und Wirtschaft mit. Unter anderem Karl Allgöwer, Jürgen Bochanski, Peter Bond, Rainer Bonhof, Andy Brehme, Gerhard Brunner, Rudi Carrell, Sissy de Mas, Fritz Fischer, Frank Fleschenberg, Günther Maria Halmer, Karl Hopfner, Heiner Kamps, Christa Kinshofer, Conny Konzack, Werner Langenbahn, Andrea L’Arronge, Ingrid Mickler-Becker, Sepp Ortmaier, Karlheinz „Charly“ Reichenwallner, Joachim Reschka, Franz „Bulle“ Roth, Toni Sailer, Uli Scheele, Bernd und Carsten Schmidt, Erich Weishaupt und Sonja Zietlow.

Pressesprecher Wolfgang Krzizok

Alle Bilder und alle Informationen zur Zamek Golf Trophy 2004 finden Sie unter:

http://www.golf04.de/zamek

 

Die Firma "4mbo" spendete PC für die Erich-Kühnhackl-Stiftung

Eine großzügige Spende hat die Erich-Kühnhackl-Stiftung erhalten. Erich Kühnhackl durfte aus den Händen von Christof Winker, Head of Product Management PC/IA der Firma 4mbo International Electronic AG, einen Personal Computer, den so genannten Volks-PC, nebst Bildschirm in Empfang nehmen.

Die Firma 4mbo ist bekannt geworden durch ihr Geschäftsmodell,High-Tech-Geräte zu erschwinglichen Preisen in die Supermarktregale zu bringen. Mit dem Volks-PC gab es bisher drei große Aktionen beim Lebensmittel-Discounter Plus in den Jahren 2002 und 2003. Der Volks-PC steht laut Winker für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu 999 Euro - dem "Schallmauer-Preis" im Discount-Kanal.

 

Der Volks-PC bietet: Wireless-Lan, digitaler Speicherkartenleser, schneller, jeweils aktueller Prozessor (Volks-PC I: AMD Athlon XP 2200+, Volks-PC-II:
Atlon XP 2400+, Volks-PC III: Athlon XP 2600+), eine große Festplatte, schnelle Grafik, das leistungsstarke nForce2-Board von Nvidia, ein umfangreiches Softwarepaket, usw.
Für den Verbraucher am wichtigsten ist neben aller Technik die Benutzfreundlichkeit.
"Für den Volks-PC gilt die Devise: Einschalten und loslegen", meinte Christof Winker bei der Übergabe.

Das hat Erich Kühnhackl auch beherzigt, der nun unter info@erich-kuehnhackl-stiftung.de schneller und problemloser erreichbar ist.

 

Erich Kühnhackl in Duisburg begeistert empfangen

Das kommt auch nicht alle Tage vor – sagten sich die Fans des EV Duisburg und bereiteten Erich Kühnhackl im heimischen Fuchsbau einen begeisternden Empfang. Zweck des Besuches war die offizielle Übergabe der von Jürgen Schmitz, Eissporthallen GmbH, gesponserten Werbebande für die Erich-Kühnhackl-Stiftung. EVD-Boss Dieter Jansen (links) und Jürgen Schmitz übergaben die Bande in einer Drittelpause offiziell an Erich Kühnhackl und hatten auch gleich eine höchst willkommene vorweihnachtliche Überraschung parat:
Für jeden an diesem Abend in der Eishalle anwesenden Zuschauer spendete der EV Duisburg 1 Euro an die Erich-Kühnhackl-Stiftung. Die EVD-Geschäftsstelle signalisierte: „Knapp 2.000 Zuschauer im Fuchsbau!“ Also darf die Stiftung Anfang des kommenden Jahres den Eingang von 2.000 Euro notieren. Erich Kühnhackl war von der Herzlichkeit des Empfangs in Duisburg sehr angetan, erlebte gleich noch die offizielle Bekanntgabe der Vertragsverlängerung seines alten Weggefährten und Freundes Dieter „Didi“ Hegen als EVD-Coach und versprach, bald wieder nach Duisburg zu kommen.

 


unterstützt die Erich-Kühnhackl-Stiftung


Das Eishockey hat mir soviel gegeben, da möchte ich auch ein bisschen was zurückgeben." Das ist die Maxime von Erich Kühnhackl, dem deutschen Eishockeyspieler des Jahrhunderts. Die Konsequenz dieser Einstellung: Erich Kühnhackl gründete eine Stiftung, deren Ziel die Förderung des deutschen Eishockeynachwuchses ist. Obwohl es die Stiftung noch nicht allzu lange gibt, ist die Resonanz sehr positiv, und das auch in Nordrhein-Westfalen.

Besonders aktiv in dieser Region ist die Volksbank Rhein-Ruhr, die zu Gunsten der Erich-Kühnhackl-Stiftung verschiedene Maßnahmen in jüngster Zeit umgesetzt und Geld in den Stiftungstopf gebracht hat. Kreativer Initiator diverser Kühnhackl-Aktionen ist Roland Altenkämper, Filialleiter in Oberhausen-Osterfeld, der mit immer neuen Ideen für das notwendige Spendenaufkommen sorgt. Beim Stadtfest in Oberhausen-Osterfeld präsentierte die Bank einen Surf-Simulator, die Spieler des Zweitligisten EV Duisburg gaben samt Trainer Didi Hegen fleißig Autogramme und sammelten Spenden. So sind dank Altenkämpers Einsatz schonDidi Hegen schreibt fleißig Autogramme einige hundert Euro zusammen gekommen.
Mit Blick auf die jugendlichen Fans bedauert es Altenkämper sehr, dass Oberhausen inzwischen zur "eishockeyfreien Zone" geworden ist. Allerdings sind die Genossenschaftsbanker auch in diesem Punkt kreativ geworden: Zu jedem Heimspiel des EV Duisburg fährt von der Arena im Oberhausener CentrO ein Shuttle-Bus zur Eishalle nach Duisburg. Fahrpreis: 1 Euro pro Person. Ein Service, der nach Aussage von Roland Altenkämper von den Oberhausener Eishockeyfreunden gerne und reichlich in Anspruch genommen wird. "Im Laufe der Saison kommt auch da ein hübsches Sümmchen zusammen, das dann an die Erich-Kühnhackl-Stiftung überwiesen wird", verspricht Altenkämper. "Wir unterstützen das ehrgeizige Projekt von Erich Kühnhackl gerne", sagt Günter Sickmann, Pressesprecher der Bank, "wissen wir doch, wie schwer es deutsche Nachwuchsspieler im deutschen Eishockey haben". Und damit nicht genug, denn in Kooperation mit Jürgen Schmitz, Betreiber der Eissporthalle in Duisburg, ist jetzt eine Werbebande für die Erich-Kühnhackl-Stiftung in der Eishalle montiert worden. Kosten für die Stiftung: Null Mark, denn die Betreibergesellschaft hat dank der Initiative von Jürgen Schmitz die Herstellungskosten übernommen. Roland Altenkämper: "Jetzt gehen wir davon aus, dass Erich Kühnhackl im Dezember nach Duisburg kommt und die Bande quasi persönlich enthüllt." Bei diesem außergewöhnlichen Engagement der Volksbank Rhein-Ruhr wird sich Deutschlands berühmtester Eishockeyspieler sicher nicht lange bitten lassen. Zumal auch der Eissport-Verein Duisburg eine wesentliche Veränderung seines Nachwuchskonzeptes anstrebt. So ist geplant, wenn die finanziellen Mittel es zulassen, in absehbarer Zeit eine Mannschaft zur DNL zu melden. Die Spieler dieses Teams sollen internatsähnlich in Duisburg, in unmittelbarer Nähe zum Eisstadion, untergebracht werden. Bei der Planung dieses Konzeptes ist Franz Fritzmeier, der in diesem Bereich wohl über die größte Erfahrung in Deutschland verfügt, beratend eingebunden. Initiiert wurde das ehrgeizige Projekt von Roland Altenkämper, der auch den Kontakt zu Fritzmeier hergestellt hat.


In der neuen Saison wird sich die altehrwürdige Eissporthalle im Sportpark Duisburg Wedau im neuen Gewand präsentieren. Nachdem die technische Anlage auf den neuesten Stand gebracht worden ist, wird in der kommenden Sommerpause die Halle von außen komplett renoviert werden.
Die Kooperation Volksbank Rhein-Ruhr, Erich-Kühnhackl-Stiftung, Eissport-Verein Duisburg und Eissporthalle Duisburg könnte dem deutschen Eishockeynachwuchs im Raum Ruhrgebiet ein viel versprechendes Förderungsprojekt bescheren.
- Wolfgang Krzizok -